Gerätegestützte Krankengymnastik (KGG)

Mindestbehandlungszeit
60 Minuten in Kleingruppen mit max. 3 Patienten (inkl. Dokumentation, Terminierung, Vor-und Nachbereitung des Raumes)

Definition
Krankengymnastik an Seilzug- und/oder Sequenztrainingsgeräten unter Berücksichtigung der Trainingslehre.

Therapeutische Wirkung

  • Verbesserung der Muskelfunktion unter Einschluss des zugehörigen Gelenk- und Stützgewebes
  • Verbesserung der Muskelstruktur bei strukturellen Schädigungen
  • Verbesserung der Muskeldurchblutung und Sauerstoffausschöpfung
  • Verbesserung der Funktion des Atmungs-, Herz-, Kreislauf- und Stoffwechselsystems
  • Automatisierung funktioneller Bewegungsabläufe

Schädigungen/Funktionsstörungen

  • Muskeldysbalancen Muskelinsuffizienz, Muskelverkürzung
  • krankheitsbedingte Muskelschwäche
  • motorische Parese
  • unspezifische schmerzhafte Bewegungsstörungen, Funktionsstörungen, auch bei allgemeiner Dekonditionierung

Therapieziel
Verbesserung und Normalisierung

  • der Muskelkraft.
  • der Kraftausdauer.
  • funktioneller Bewegungsabläufe und der alltagsspezifischen Belastungstoleranz.
  • der alltäglichen Fähigkeiten (ADL).